Nachrichten aus der Biemenhorster Schule

Auftakt des Projekts „Kulturstrolche“

Kulturstrolche mit Biemenhorster Grundschule gestartet // Drei Jahre kulturelle Entdeckungstour durch Bocholt

Am 19. September 2019 war es soweit: rund 40 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Biemenhorst, Standort Weserstraße, erhielten ihre Kulturstrolche-Hefte und ihre Kulturstrolche-Kappen. Sie sind nun Kulturstrolche, die von der zweiten bis zur vierten Klasse unterschiedliche kulturelle Orte sowie Künstlerinnen und Künstler in Bocholt in den Bereichen Musik, Theater, Medien, Kunst, Literatur und Geschichte kennenlernen. Als erstes Angebot werden sie in diesem Schulhalbjahr die Musikschule Bocholt-Isselburg besuchen und bisher unbekannte Musikinstrumente selbst ausprobieren.

 

Was bedeutet es, ein Kulturstrolch zu sein?

Als Kulturstrolch bewegen sie sich vor und hinter den Kulissen, stellen Fragen und sind nie nur Zuschauer oder Zuhörer.

„Ich finde es großartig, dass die Schülerinnen und Schüler als Kulturstrolche in die Welt der Kultur eintauchen und zu echten Expertinnen und Experten für die vielfältige kulturelle Landschaft in Bocholt werden“, sagt Thomas Waschki, Erster Stadtrat und Kulturdezernent.

Die Kulturstrolche werden selbst künstlerisch aktiv und erschaffen vor dem Hintergrund ihrer Erlebnisse etwas Eigenes.

Die Stadt Bocholt setzt sich dafür ein, die kulturelle Bildungsarbeit in den Grundschulen zu stärken und unterstützt das Projekt finanziell und organisatorisch. Die Projektleitung liegt beim Geschäftsbereich Kultur, Archiv und internationale Kontakte, der über lokale Kooperationen zu Kultureinrichtungen wie der Musikschule Bocholt-Isselburg, der Stadtbibliothek, freien Künstlern und weiteren Partnern, ein buntes Programm für die Kulturstrolche plant.

Das Projekt „Kulturstrolche“ liegt in der Trägerschaft des Kultursekretariats NRW Gütersloh und des NRW KULTURsekretariats (Wuppertal) und wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.